Schnell, schneller, sofort. Während die Time to Market für neue Anwendungen immer öfter über Erfolg oder Misserfolg entscheidet, bekunden viele IT-Organisationen Mühe damit, dem wachsendem Anspruch der Fachbereiche gerecht werden zu können. Neue Konzepte wie API Management (API: Application Programming Interface) versprechen Abhilfe zu schaffen und die IT als wahren Business-Enabler zu positionieren. Erfahren Sie in diesem Blogbeitrag, wie die Valion AG mit ihrem in kürzester Zeit gebautem Demo-Case das Fachpublikum am MuleSoft Forum Zürich vom 5. Juni 2018 zu begeistern wusste und welche Vorteile Sie daraus ziehen können.

 

Der Demo-Case

Als Aussteller an einem Event wollen Sie einen perfekten Eindruck bei Ihren Besuchern hinterlassen. Dies ist allerdings schwierig zu bemessen. Sowohl Eigen- wie Fremdeinschätzungen basieren auf subjektiven Wahrnehmungen, die von der Stimmung der beurteilenden Person beeinflusst oder gar verfälscht werden kann. Um eine möglichst objektive Einschätzung der emotionalen Stimmung der Besucher zu erhalten, hat Valion diese Aufgabe elegant in einem API Management Demo-Case integriert. Dabei werden verschiedene APIs miteinander kombiniert, um einerseits per Fotoanalyse die Stimmung zu erkennen und andererseits einen Kommunikationskanal zu den Besuchern zu öffnen.

Dabei werden die Besucher gebeten, sich selbst zu fotografieren und eine E-Mail-Adresse in ein entsprechendes Feld einzutragen. Darauf basierend wird das Bild auf die emotionale Stimmung, das Geschlecht, das Alter und weiterer Faktoren untersucht. Das entsprechende Resultat erhält der Besucher direkt auf dem Bildschirm angezeigt und als Erinnerung per E-Mail zugestellt. Eine in ihrer Wirkung nicht zu unterschätzende Spielerei dabei ist, dass entsprechendes Resultat ebenfalls von einem Roboter auf einem Whiteboard ausgegeben wird.

API

Abbildung 1: Faszinierend für klein und gross. Der Roboter teilt gerne auch Ihre Stimmung mit.

 

Klingt spannend? Sie sind herzlich eingeladen, es selbst auszuprobieren: https://api.valion.ch. Nutzen Sie zum Öffnen einfach Ihren Lieblingsbrowser wie Edge, Chrome oder Safari. Die Daten werden nicht gespeichert.

 

Die Architektur hinter dem Demo-Case

Was sich nach einer puren Spielerei anhört, wird bei genauerer Betrachtung zu einer hochinteressanten Vernetzung bestehender Services zu einem neuen Ökosystem mit einem spannenden Resultat. Sowohl der Speed – der Demo-Case wurde innert einer Woche von Grund auf aufgebaut und umgesetzt – wie auch die damit weiter entstehenden Möglichkeiten und Innovationspotentiale sind beachtlich.
Der strukturierte Aufbau verfolgt dabei die Grundsätze der maximalen Flexibilität bei hoher Wiederverwendbarkeit der einzelnen Bauteile (APIs) sowie einer maximalen Sicherheit und Skalierbarkeit der verwendeten Infrastruktur.

API

Abbildung 2: Die Architektur des Demo-Cases erlaubt sowohl den raschen Ausbau der Lösung, wie auch den Austausch einzelner Komponenten

 

Konkret wurden dabei folgende Komponenten zu einem neuen Use-Case kombiniert:

  •  Azure Face Recognition:  Azure Face Recognition analysiert das übermittelte Foto auf unterschiedlichste Parameter und liefert entsprechende Analyseresultate zurück. Dabei kann Azure aus einem Gesicht unter anderem erkennen, in welcher Stimmung sich eine Person befindet, ob sie eine Brille trägt, welchem Geschlecht sie zugehört, welche Haarfarbe sie hat und liefert weitere Details zurück.
  • Amazon Recognition: Um die Robustheit der Lösung sicherzustellen, wurde analog der Azure Face Recognition die von AWS bereitgestellte Gesichtserkennungs-API implementiert. Sollte Azure aus technischen Gründen nicht verfügbar sein, wird im Hintergrund automatisch der entsprechende AWS-Dienst genutzt.
  • Microsoft Graph API / Office 365: Das Microsoft Graph API ermöglicht als Einstiegstor in die Microsoft Office Welt die Nutzung aller in O365 zur Verfügung stehender Funktionalitäten an. Der Demo-Case beschränkt sich dabei auf den Versand einer E-Mail an die zur Verfügung gestellte E-Mail-Adresse. Dabei werden sowohl das Bild wie auch die wichtigsten Analyseresultate übermittelt.
  • JJRobot: Um die Interaktionsfähigkeit von IoT-fähigen Geräten via APIs
    aufzuzeigen, zeichnet ein kleiner Roboter eine passende Meldung auf ein Whiteboard auf.
  • Die API-Layers: Alle darauf basierenden API-Layer dienen dem Zweck der Abstrahierung und Wiederverwendung der genannten Komponenten. So wird im Process-Layer sichergestellt, dass alle prozessual bedingten Berechnungen und Logiken hierin zusammengefasst werden. Im Experience-Layer werden die Funktionen schlussendlich pfannenfertig für die Frontendentwicklung zusammengefasst und entsprechend der technischen und fachlichen Bedürfnissen zur Verfügung gestellt.

Wie Sie idealerweise im Design- und Entwicklungsprozess eines APIs vorgehen, erfahren Sie in unserem Blogbeitrag «Wie die Natur Lebenszyklen von Schmetterlingen managt und was API Entwickler daraus lernen können».

 

Vorteile eines API-Lösungsansatzes

Auch Sie können in Ihrem technologischen Umfeld rasch von folgenden Vorteilen profitieren:

  1. Speed: APIs sind schnell entwickelt. Darüber hinaus kann ein bereits vorhandenes Modul direkt für weitere Anwendungen in Ihrer Unternehmung wiederverwendet werden.
  2. Unabhängigkeit: APIs garantieren in ihrer Funktion als Vertrag zwischen Komponenten, dass dieser Vertrag unabhängig des dahinterliegenden Systems eingehalten wird. Dies befähigt Sie dazu, Systeme im Hintergrund auszutauschen oder zu ergänzen, um die Robustheit und Unabhängigkeit Ihrer Systeme zu verbessern.
  3. Governance: Mit einer cleveren API Management Suite behalten Sie jederzeit die Kontrolle darüber, welche APIs wie genutzt werden und welchen Sicherheits- und Governanceregeln diese unterliegen müssen. Darüber hinaus werden Sie in die Lage versetzt, einfach und dennoch kontrolliert Daten von und für andere Ökosysteme bereitzustellen.

 

Die Bedeutung des Demo-Cases für Ihr Unternehmen

Je grösser und umfangreicher ein Unternehmen ist, desto schneller wächst die Applikationslandschaft. API Management ermöglicht eine in ihrer Geschwindigkeit nie dagewesene rasche und dennoch sichere Entwicklung Ihrer Anwendungen und Erfüllung der Anwenderbedürfnisse.
Während unser Demo-Case auf sympathische Weise aufzeigt, wie APIs funktionieren, beflügelt genau diese Umsetzung das Potential Ihrer Vorhaben. Deshalb setzen zukunftsorientierte Unternehmen auf API Management.

 

Experten in API Lifecycle Management

Wenn auch Sie sich für die Implementierung eines ganzheitlichen API Entwicklungsprozesses interessieren, sind wir für Sie da. Als Experten im Thema Applikationsintegration und API Lifecycle Management unterstützen wir Sie in der Evaluation von API Management Plattformen und in der Implementierung der entsprechenden Prozesse sowie in der Lösungsarchitektur und Implementierung Ihrer flexiblen Business-Plattform. Kontaktieren Sie uns!

Weitere Eindrücke vom MuleSoft Event finden Sie auf unserem LinkedIn-Profil.

André Bally

André Bally

Partner

 andre.bally@valion.ch

Share This