Unternehmen, welche Kundenzentrierung leben, erfüllen die Bedürfnisse der Kunden am Besten. Und diese Unternehmen wiederum schaffen sich nachhaltig Wettbewerbsvorteile. Neue Technologien gewinnen dabei an Bedeutung. Denn durch veränderte Markt- und Wettbewerbsstrukturen entstehen neue Bedrohungen für Unternehmen. Etablierte Teilnehmer am Markt stehen plötzlich mit Start-Ups und branchenfremden Technologie-Firmen im Wettbewerb. Sie können die bisherigen Erfolgsrezepte daher nicht mehr anwenden. Die Lösung lautet also Transformation.

Die folgenden Fragen sind zentral, um die aktuelle Herausforderung zu meistern:

  • In welche Richtung müssen wir uns weiterentwickeln, um die Bedürfnisse der Kunden optimal abdecken zu können?
  • Brauchen wir neue Technologien? Wie können wir dabei die Parallelität der diversen im Einsatz stehenden Technologien meistern?
  • Wie stellen wir Services, Daten und digitale Assets, welche noch von Legacy-Systemen verwaltet werden, auch für neue Lösungen bereit?
  • Mit welchem Vorgehen gelingt uns die sichere und effiziente Vernetzung mit Partnern, um Teil des digitalen Ökosystems zu sein?
  • Was müssen wir tun, um neue Wettbewerbsvorteile zu erschliessen und zu erhalten? Ohne dabei an Kontinuität, Stabilität und Sicherheit einzubüssen?

API und Microservices als Lösung

Der Grundsatz ist jedenfalls klar: Unternehmen müssen die Art, wie sie Software entwickeln und Technologien einsetzen, grundlegend verändern! Und der neue Ansatz dazu heisst API und Microservices. Dabei werden grosse Applikationen in viele kleine, lose gekoppelte, kombinierbare, aber autonome Microservices zerlegt. Das heisst, das System wird flexibler und anpassungsfähiger. Die einzelnen Microservices werden dann über sogenannte APIs angesprochen. (Sagt Ihnen API und Microservices möglicherweise noch nichts? Der Info-Kasten rechts erklärt Ihnen kurzum das Wichtigste.)

Was ist eigentlich …

API Management … ein API?

Über ein API werden Daten, Services oder digitale Assets standardisiert und dann – intern oder extern – für den Bezug bereitgestellt.

API Management … ein Microservice?

Microservices sind ein Architekturstil in der modernen Softwareentwicklung. Komplexe Business-Applikationen werden dabei durch einzelne Microservices dargestellt. Diese kommunizieren untereinander über sprachunabhängige APIs. Die Microservices sind entkoppelt und erledigen eine kleine spezifische Aufgabe.

Das Potenzial des Ansatzes wird über eine API Plattform vollständig realisiert:

Kundenzentrierung

Agilität

Durch die Zerlegung einer Applikation in mehrere Microservices – auf eine fast atomare Ebene – können sich die Entwicklungsteams genau auf einen Microservice konzentrieren. So werden nur die relevanten Teile einer Anwendung aktualisiert. Der Integrations- und Deploymentprozess wird gegenüber monolithischen Anwendungen stark vereinfacht. Die einzelnen Microservices sind voneinander unabhängig. Folglich bestehen keine Abhängigkeiten in Bezug auf Funktionen und Technologien. Über APIs können die Funktionen der Microservices in verschiedenen Versionen und abnehmergerecht bereitgestellt werden.

Kundenzentrierung

Schnelligkeit

Entwicklungs- und Testprozesse dauern heute nur noch wenige Tage. Im Gegensatz dazu nahmen sie früher Monate in Anspruch. Durch die lose Kopplung müssen nur ein Microservice und wenige APIs getestet werden und nicht die gesamte Applikation. Zudem können bestehende Microservices und APIs in verschiedenen Anwendungen, wie zum Beispiel Webapplikationen oder mobile Apps, mehrfach verwendet werden. Es ist zudem möglich, Services von anderen Organisationen einfach in die bestehende Anwendungslandschaft zu integrieren.

Kundenzentrierung

Effizienz

Ein durchdachter Ansatz für Microservices und APIs führt zu einer wesentlich effizienteren Nutzung von Code sowie der zugrunde liegenden Infrastruktur. Die Betriebskosten lassen sich zudem durch die bessere Skalierbarkeit und Verteilung stark optimieren.

Kundenzentrierung

Elastizität

Aufgrund der losen Kopplung der Funktionalität reduziert sich die Single Point of Failure auf ein Minimum. Das Ergebnis sind zuverlässige  Systeme mit demzufolge sehr kleinen und geplanten Ausfallzeiten. Schnellere Iterationen sowie weniger Ausfallzeiten resultieren in einer hohen Verfügbarkeit. Dadurch können die Anwendungen kontinuierlich und unabhängig von der Technologie weiterentwickelt werden.

Kundenzentrierung

Security

Über eine API Plattform können die Schnittstellen zudem zentral und standardisiert bereitgestellt werden. Weiter besteht ein optimaler Schutz über diverse Mechanismen. Die zentrale Plattform regelt den Datenschutz sowie die Zugriffe. Zudem schützen die APIs auch vor Überlast, was die Verfügbarkeit der Services positiv beeinflusst.

Dank diesen Vorteilen können Sie ein hochflexibles, skalierbares und dementsprechend schnell erweiterbares Applikationsnetzwerk aufbauen. Dieses Netzwerk steigert dadurch die Kundenzentrierung. Es erlaubt zudem, rasch auf Bedürfnisse von Kunden und Partnern zu reagieren. Denn bestehende eigene oder auch Cloud Services können mit neuen Services zu idealen Kundenlösungen kombiniert werden. Somit ist der API Ansatz der Enabler zur digitalen Transformation.

Kundenzentrierung

Abbildung 1: APIs bieten viele Vorteile und werden somit den Herausforderungen der digitalen Welt gerecht. Werden APIs also richtig eingesetzt, kann man Wettbewerbsvorteile aufbauen. Dies gelingt, indem die Kundenzentrierung erhöht und schliesslich die Bedürfnisse der Kunden optimal abgedeckt werden.

 

Im nächsten Beitrag zeigen wir Ihnen aufgrund eines Beispiels aus der Praxis, das Ihnen als Anwender bestimmt bekannt ist, wie APIs erfolgreich eingesetzt werden. Das wollen Sie nicht verpassen? Dann folgen Sie uns auf jeden Fall auf LinkedIn!

André Bally

André Bally

Senior Partner

 andre.bally@valion.ch

Stefanie Schütz

Stefanie Schütz

Senior Consultant

 stefanie.schuetz@valion.ch

Share This